Ermöglichung des geschützten „Sicht- und Kommunikationskontaktes“ in unserem Haus zwischen Bewohnern und ihren Angehörigen

Der Wunsch von Angehörigen und Bewohnern von Seniorenheimen, nach vielen Wochen Besuchsverbot wieder persönlichen Kontakt miteinander haben zu dürfen, wird immer größer.

Wir möchten unter allen notwendigen Schutzmaßnahmen ermöglichen, zu verabredeten Zeiten mit ihren Angehörigen „ vis-à-vis „ am offenen Fenster zu sprechen.

Das Fenster im Speisesaal, gegenüber des Hospizes, bietet eine gute Möglichkeit. Der ausreichende Abstand ist durch die baulichen Gegebenheiten gewährleistet und zusätzlich bietet eine Plexiglasscheibe ausreichenden Schutz.

Die Angehörigen können am Vortag unter der Telefonnummer 02162/483801453 bei der Leitung des Sozialen Dienstes, Frau Thyßen-Eckhardt, von Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 einen Termin vereinbaren.

Die vereinbarten Zeiten werden an die Kollegen des Sozialen Dienstes des jeweiligen Wohnbereiches weitergeleitet, die dann den Bewohner zum Besuchsfenster begleiten und während des Gespräches im Hintergrund anwesend sind.

Folgende Besuchszeiten sind in Absprache möglich:
montags-freitags
9.00-12.00
14.00-18.00
Wochenende
9.00-13.00